Zumeldung dpa/lsw: Ministerin überzeugt: Corona noch ohne Folgen für Opern-Sanierung

 Der kulturpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Rivoir, sieht strengste Kostenkontrolle als elementaren Bestandteil der Sanierungsprojekte in Stuttgart, Karlsruhe und Mannheim:

„Bei einer Kalkulation bis 2037 für die Opernsanierung in Stuttgart ist die Kostenentwicklung nicht auf den Cent genau vorauszuplanen. Die Summe von einer Milliarde Euro wurde auch vor dem Hintergrund genannt, dass es in diesem Zeitraum Entwicklungen in die eine wie in die andere Richtung geben kann und sicherlich auch wird. Dennoch erwarte ich, dass alle Beteiligten am Projekt Opernsanierung, zu jedem Zeitpunkt eine strengste Kostenkontrolle sicherstellen. Das gilt auch für die Sanierungsvorhaben in Karlsruhe und Mannheim. Durch strenge Kontrollen müssen Kostenexplosionen bei den Projekten vermieden werden. Letztlich ändert aber auch Corona nichts daran, dass zum Beispiel am Haus in Stuttgart die Arbeitsbedingungen für 1.400 Beschäftigte durch die Sanierung dringend verbessert werden müssen.“

Stuttgart, 13. Dezember 2021

Achim Winckler
Pressesprecher

Ansprechpartner

markus
Markus Sommer
Berater für Hochschulen, Wissenschaft und Kunst