Die Entwicklung unseres Landes flutscht nur, wenn dies auch die Mobilität von Personen und Gütern tut. Denn Mobilität erschließt Räume. Sie ermöglicht Zugang zu Schulen und Krankenhäusern, zum Arbeitsplatz und zu Freizeitaktivitäten. Sie vernetzt den Warenaustausch auf den Märkten. Aber Vorsicht, es gibt auch Kehrseiten: Schäden für Umwelt und Gesundheit, Unfälle und Flächenverbrauch. Die Politik muss das alles zukunftsgerichtet austarieren.

ÖPNV ausbauen

Der ÖPNV braucht eine wuchtige Offensive. Die Menschen dadurch Anreize, um auf Busse und Bahnen umzusteigen. Das erfordert bessere Takte zu bezahlbaren Preisen.
Das Land muss Geld in die Hand nehmen für neue Stadt- und Straßenbahnen, statt nur Ersatzinvestitionen zu finanzieren.

Mehr Mittel müssen auch in Sanierung und Ausbau von Landesstraßen fließen. Und richtig voran geht es nur mit einer gut ausgestatteten Straßenbauverwaltung.

Der Güterverkehr gehört verstärkt auf Schiene und Wasserstraßen. Neue Güterverkehrszentren können da Schwung hinein bringen.

Feinstaubproblem sinnvoll bekämpfen

Zweifellos: Der Feinstaub in Stuttgart sorgt auch politisch für dicke Luft. Die einseitige Bestrafung von Dieselfahrern mit Fahrverboten gehorcht bloß der Not. Wirklich helfen würden moderne Nachrüsttechnik und attraktive ÖPNV-Angebote für Pendler.

Ansprechpartner

Rivoir MdL
Martin Rivoir
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Leipnitz Fraktion
Thomas Leipnitz
Berater für Verkehrspolitik