Porträt

Wie lebt man Politik? Vielleicht einfach so wie Dorothea Kliche-Behnke: Statt nur über neues und bezahlbares Wohnen in der Stadt zu reden, lebt die Tübingerin in einem neu gebauten öffentlichen Stadtquartier, genau die Art Wohnraum, für die sie sich im Gemeinderat stark macht. Und was Kita und Schule, Familie und Beruf heißen weiß die Mutter dreier Kinder auch aus eigener Erfahrung. Allein da kommt allerhand zusammen. Auch sonst ist Kliche-Behnke vielseitig: Die promovierte Akademikerin (Germanistik, Geschichte, katholische Theologie) arbeitete zuletzt als Referentin der Geschäftsleitung des von ihren Großeltern gegründeten Familienbetriebs (Fahrradbranche), ist Stadträtin in Tübingen, Vorsitzende der dortigen Familienbildungsstätte und dazu aktiv in der katholischen Kirche engagiert, wo ihr Themen wie Maria 2.0 und die Ökumene ganz besonders am Herzen liegen. Wirtschaft, Bildung, Familie und Soziales, Kirche und Gesundheit…: Wer meint, das sei doch schon genug, kann Dorothea Kliche-Behnke gerne auch noch als Kulturpolitikerin erleben. Oder bei der Fasnet in Rottenburg. Oder mit ihrem Faible für Kommunales (heimliche Schwäche: Feuerwehrwesen). Gerne stellt man bei einer solchen Liste die Frage, ob da überhaupt noch Freizeit bleibt neben Familie, Mandat und so viel Engagement. Kliche-Behnke hat darauf eine knappe Antwort: „Sehr wenig“. Und der letzte Urlaub am Lieblingsziel Südfrankreich ist auch schon wieder viel zu lang her. Aber so lebt man, wenn man Politik lebt.

Mitglied in folgenden Ausschüssen

  • Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration

Sprecherfunktionen

  • Sprecherin für die Belange von Menschen mit Behinderung
  • Sprecherin für Frauen und Gleichstellung
  • Sprecherin für Integration
  • Kinder und Familienpolitische Sprecherin
  • Sozialpolitische Sprecherin
  • Wissenschafts- und forschungspolitische Sprecherin
Download Pressefoto
Dr. Dorothea
Kliche-Behnke
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Wahlkreis 62 – Tübingen
Karlstraße 3
Tübingen
Büro Stuttgart
Telefon: 0711 2063-7220

» Je mehr gute Taten wir zusammenbringen, umso besser wird die Welt. «
— Marie Juchacz

Vita

Geboren 1981 in Herdecke/Ruhr, verheiratet, drei Kinder, römisch-katholisch.

Aufgewachsen zunächst in Spessart, ab 1989 in Stuttgart. 2000-2006 Studium der Germanistik, Geschichte und Theologie an der Universität Tübingen, anschließend Dissertation zum Thema Poetologie des Erinnerns. Untersuchungen zum autobiographischen Roman im Kontext von Nationalsozialismus und Shoah.

Referentin der Geschäftsleitung bei Paul Lange & Co

Von 2007 bis 2019 Vorsitzende des SPD-Kreisverbands Tübingen, seit 2018 stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg.

Seit 2009 Mitglied des Gemeinderates Tübingen, ehrenamtliche Stellvertreterin des Oberbürgermeisters, stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende.

Seit 2021 im Landtag von Baden-Württemberg

Seit 2021 stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

Sonstige Funktionen und Mitgliedschaften

  • Mitglied des Integrationsbeirates, Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke Tübingen und der Altenhilfe gGmbH, Mitglied im Verwaltungsrat der Sparkasse, Vorsitzende der Familienbildungsstätte Tübingen
  • Mitgliedschaften: ver.di, AWO, Naturfreunde, Tübinger Tafel, dai, TSV Lustnau, Theater am Torbogen, Studieren ohne Grenzen, Förderverein Geschichte an der Universität Tübingen, Verein Lern- und Dokumentationszentrum zum Nationalsozialismus, Verein für ein Hospiz in Tübingen.