Zumeldung dpa/lsw: Bauern als Unternehmer unzufrieden – «mehr Schatten als Licht»

 „Wie immer gibt es Licht und Schatten in der wirtschaftlichen Entwicklung des Agrarsektors. Aber es lässt sich auch nicht übersehen, dass im Durchschnitt die biologisch arbeitenden Betriebe krisenfester sind und bessere Ergebnisse erwirtschaften. Zudem binden sie mehr Arbeitskräfte und haben das Tierwohl noch stärker im Blick. Auch eine größere Nähe zum Verbraucher, wie durch Direktvermarktung, ist wirtschaftlich von Vorteil“, sagt Jan-Peter Röderer, der agrarpolitische Sprecher der SPD im Landtag.

Die Misere in der Schweineerzeugung werde nur durch eine Absenkung der Produktion erreichbar sein, ist sich Röderer sicher, denn auch, wenn die Afrikanische Schweinepest irgendwann überwunden ist, werde China als Absatzmarkt nicht dauerhaft zur Verfügung stehen, da die dortige Produktion nach und nach erhöht werde. „Die Landesregierung muss deshalb Umstiegsbemühungen der Schweinehalter durch Förderung unterstützen“, so Agrarexperte Röderer.

Stuttgart, 13. Dezember 2021

Achim Winckler
Pressesprecher

Ansprechpartner

Opitz-Leifheit Fraktion
Nils Opitz-Leifheit
Berater für Energie und Umwelt, Ländlicher Raum, Verbraucherschutz