Dr. Stefan Fulst-Blei zeigt sich nach dem Beschluss des Bundeskabinetts, Ausbildungsbetriebe in Not mit einer Ausbildungsprämie zu unterstützen, erfreut. Der SPD-Fraktionsvize sieht nun die Landesregierung in der Pflicht, ihrerseits die Herausforderungen auf dem Ausbildungsmarkt aktiv anzugehen:

„Die Bundesregierung unternimmt alles, um junge Menschen und Ausbildungsbetriebe zu unterstützen. Die am heutigen Tag vom Bundeskabinett beschlossene Ausbildungsprämie ist eine wichtige Unterstützung und ein Anreiz, um genug Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen. Aber auch das Land muss seine Hausaufgaben machen und beispielsweise die außerbetriebliche Ausbildung junger Menschen fördern, die sonst in der jetzigen Situation kaum Chancen auf einen regulären Ausbildungsplatz haben. Und es muss gewährleistet werden, dass die Berufsberatung auch unter erschwerten Bedingungen stattfinden kann. Die Wirtschaftsministerin muss selbst alle Hebel in Bewegung setzen, damit junge Menschen im Zuge der Coronakrise nicht auf der Strecke bleiben und Betriebe auch künftig genug Fachkräfte haben.“

Stuttgart, 24. Juni 2020

Achim Winckler
Stellvertretender Pressesprecher

Ansprechpartner

Plank Fraktion
Sven Plank
Berater für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Markus Sommer
Berater für Bildung, Jugend und Sport