Der aus- und weiterbildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Dr. Stefan Fulst-Blei, sieht dringenden Handlungsbedarf bei der Suche nach neuen Arbeitskräften.

Fulst-Blei: „Unsere Wirtschaft und unser Wohlstand sind auf Fachkräfte angewiesen. Auch deshalb müssen noch mehr Menschen in Ausbildung und Arbeit gebracht werden. Dabei ist auch das Land gefordert. Es rächt sich, dass die Landesregierung in den vergangenen Jahren die berufliche Orientierung an Schulen komplett vernachlässigt hat und die bislang getroffenen Maßnahmen bei weitem nicht ausreichend sind. Deshalb braucht es nun – und nicht am Sankt-Nimmerleinstag – eine Ausbildungsgarantie, wie sie unter anderem von den Gewerkschaften gefordert wird. Grün-Schwarz muss endlich handeln!“

Neben der Ausbildungsgarantie ist aber auch die Kinderbetreuung ein essenzieller Teil, um besonders Frauen mehr Vollzeitmöglichkeiten zu geben und Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren. Fulst-Blei dazu: „Insbesondere die dramatische Verschlechterung an Kinderbetreuungsplätzen in Baden-Württemberg, aufgrund des eklatanten und zum Teil hausgemachten Fachkräftemangels in den Kindertagesstätten, zwingt immer mehr Frauen, mit Blick auf ihr eigenes Erwerbsleben, kürzerzutreten. Dies hat nicht nur Auswirkung auf die spätere Rente, es verschärft auch den Fachkräftemangel weiter.

Das Versagen der grün-schwarzen Landesregierung im Bereich Kinderbetreuung entzieht dem Arbeitsmarkt wertvolle Qualifikationen. Es macht insbesondere Frauen zu Verliererinnen. Das kann nicht sein!“

Fulst-Blei abschließend: „Zuwanderung ist ebenfalls ein wichtiger Faktor und ohne wird es nicht gehen. Viele Flüchtlinge könnten die Fachkräfte von morgen sein. Aber auch gezielt angefragte hochqualifizierte Fachkräfte werden benötigt. Die unterschiedlichen Gruppen aus Heimischen und Zugewanderten dürfen dabei allerdings nicht gegeneinander ausgespielt werden.“

Ansprechpartner

Sven Plank
Berater für Wirtschaft, Arbeit, Tourismus, Landesentwicklung und Wohnen