Antrag - Leitungsstruktur der Seminare für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte

Die Umsetzung des sogenannten „Qualitätskonzepts“ erfasst auch die Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung. Dazu haben wir einen parlamentarischen Antrag gestellt und wollten so von der Landesregierung erfahren, wie der aktuelle Planungsstand aussieht. Die Antwort der Kultusministerin weckt den Verdacht, dass die Kultusministerin intern die bisherige Leitunsstruktur bereits abschaffen lässt.

Dazu äußert sich unser bildungspolitische Sprecher und Fraktionsvize Dr. Stefan Fulst-Blei wie folgt: „Die Nebelkerzen zum Qualitätskonzept fliegen weiter. Grün-Schwarz hat dem Parlament im Februar einen Gesetzentwurf zur Abstimmung vorgelegt, in dem der Status Quo an den Seminaren beschrieben ist. Intern lässt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenman die bisherige Leitungsstruktur aber wohl schon abschaffen. In der Antwort auf unsere Anfrage traut sie sich nicht, diesen Vorwurf schriftlich zu dementieren. Das zeugt von der mangelnden Wertschätzung gegenüber der Legislative, aber auch den Betroffenen an den Seminaren. Diese sind empört, aber vor allem verunsichert. Seit über anderthalb Jahren hängen sie in der Luft, was ihre Zukunft angeht. Dazu kommt, dass seit Monaten an den 38 Standorten insgesamt zehn Leitungsstellen nicht besetzt sind und die Kolleginnen und Kollegen unter der Mehrarbeit leiden. Entlastung ist laut grün-schwarzer Landesregierung nicht in Sicht. Dieses sogenannte Qualitätskonzept droht der nächste Flop dieser Ministerin zu werden – für die Beschäftigten in der Schulverwaltung ist es jetzt schon eine Belastungsprobe.“

Ansprechpartner

Ehret Fraktion
Jana Ehret
Beraterin für Bildung, Jugend und Sport