Angesichts der niedrigen Impfquoten in Baden-Württemberg fordert der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Rainer Hinderer Gesundheitsminister Lucha auf, in Sachen Impfen endlich konkret zu handeln:

„Ich erwarte von Sozialminister Manfred Lucha beim Thema Impfen endlich konkretes Handeln statt weiterer Ankündigungen. Die Voraussetzungen für eine Impfpflicht bzw. eine Nicht-Zulassung von ungeimpften Kindern zu Kindertagesstätten sind längst diskutiert. Wer jetzt die Backen aufbläst, sollte auch schleunigst handeln. Die Einführung einer Impfpflicht gegen Masern muss auch für Baden-Württemberg ernsthaft in Betracht gezogen werden. Sozialminister Manfred Lucha hat es bisher versäumt, offensiv auf die Impfgegner zuzugehen, die ja oft aus dem „alternativen“ Wählerfeld kommen. Die Einschränkung von wissenschaftlich falscher Impfberatung kann heute schon beschlossen werden und die Einführung einer Impfpflicht morgen, wenn die Landesregierung wirklich den Mut dazu hat.“

Stuttgart, 15. April 2019

Heike Wesener
Pressesprecherin

Ansprechpartner

Hinderer MdL
Rainer Hinderer
Vorsitzender des Sozialausschusses im Landtag

Klose Fraktion
Roland Klose
Berater für Sozial- und Gesundheitspolitik