Zum Bahnmodernisierungsprogramm II äußert sich der stellvertretende Vorsitzende und verkehrspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Martin Rivoir, wie folgt:

„Nachdem Winfried Hermann seit dem Wochenende die Bahnkunden in Baden-Württemberg heiß auf moderne Bahnhöfe gemacht hat, gab es heute die kalte Dusche des Verkehrsministers. Von den 400 noch nicht vollständig barrierefreien Bahnhöfen im Land, können mit dem Bahnhofsmodernisierungsprogramm II maximal 50 weitere Stationen in den nächsten zehn Jahren umgebaut werden. Dazu ist die Finanzierung noch völlig ungeklärt, weil bislang mit kaum einer Kommune gesprochen wurde, die einen von Land und Bahn ausgesuchten Bahnhof besitzt.“

„Die Kommunen haben gerade ihre Haushalte für die kommenden Jahre verabschiedet und Planungen zu den Bahnhöfen existieren meist noch überhaupt nicht. Wie das Programm des Verkehrsministers in zehn Jahren abgeschlossen sein soll, ist mir ein Rätsel. Winfried Hermann bleibt weiter konkrete Ergebnisse und schnelle Verbesserungen für die Bahnkunden im Land schuldig. Er ist und bleibt ein Ankündigungsminister.“

Stuttgart, 18. Dezember 2019

Achim Winckler
Stellvertretender Pressesprecher

Ansprechpartner

Leipnitz Fraktion
Thomas Leipnitz
Berater für Verkehrspolitik

Christiane Albrecht
Beraterin für Innenpolitik und Verkehrspolitik