Zumeldung dpa: „Neuer Park für künstliche Intelligenz soll in Heilbronn gebaut werden“

Boris Weirauch: „Ein KI-Park ist gut, ein KI-Land wäre besser: Wir brauchen eine Gesamtstrategie“

Aus Sicht der SPD ist es mit der Standortentscheidung noch lange nicht getan. „Nach einer wochenlangen Hängepartie konnte man sich innerhalb der Landesregierung nun endlich einigen, wohin die Fördergelder für den KI-Innovationspark gehen sollen“, so Dr. Boris Weirauch, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. „Und das, obwohl sich die Fachjury offenbar schon länger einig war, welcher Standort das Rennen macht.“

Weirauch: „Mit der Entscheidung für Heilbronn ist die Arbeit jedoch nicht getan. Zu klären ist jetzt, wie nun mit den Konzepten der anderen Standorte aus dem Wettbewerbsverfahren umgegangen wird und ob auch diese Regionen, die von Grün-Schwarz nicht berücksichtigt wurden, zukünftig mit einer Unterstützung des Landes rechnen können. Was Baden-Württemberg braucht, ist eine KI-Strategie für das ganze Land, mit der Förderung eines einzigen Innovationsparks ist es definitiv nicht getan. Ein KI-Park ist gut, ein KI-Land wäre aber besser, und hier ist die Landesregierung nach wie vor in der Pflicht.“

Auch den Frust an den nicht berücksichtigten Standorten sollte man nach Sicht der SPD nicht einfach Aussitzen: „Zur Entscheidung zum KI-Innovationspark und zur Auswahl des Standorts hat die SPD-Fraktion aktuell eine parlamentarische Initiative eingebracht, um Abläufe und Hintergründe in Erfahrung zu bringen“, so Weirauch.

Stuttgart, 27. Juli 2021

Dr. Hendrik Rupp
Pressestelle

Ansprechpartner

Sven Plank
Berater für Wirtschaft, Arbeit, Tourismus, Landesentwicklung und Wohnen