Zumeldung dpa/lsw: „Ministerin Bauer rechnet nicht mit Hochschulschließungen wegen Corona“

Die stellvertretende Vorsitzende und hochschulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Gabi Rolland, ist erleichtert, dass die psychologische Hilfe für Studierende im Land ausgebaut werden soll:

„Die soziale und psychische Situation der Studierenden lief lange Zeit in dieser Pandemie unter dem Radar des Wissenschaftsministeriums. Es ist gut, dass die Wissenschaftsministerin nun erkannt hat, dass die psychologischen Beratungsstellen an den Studierendenwerken ausgebaut werden müssen. Die SPD hatte dies bereits mit einem Haushaltsantrag für je eine Stelle für alle Studierendenwerke des Landes gefordert. Es hätte auch den Regierungsfraktionen gut angestanden, über ihren Schatten zu springen und unserem Antrag vor drei Wochen im Finanzausschuss zuzustimmen.“

„Heute Abend haben sie im Landtag noch einmal die Gelegenheit dazu, Studierende in dieser schwierigen Zeit weiter zu entlasten. Sie können unserem Antrag zur Abschaffung der Gebühren für internationale Studierende und das Zweitstudium zustimmen. Denn über die Frage der Chancengleichheit hinaus, stellen Studiengebühren derzeit eine unnötige zusätzliche Belastung für Studierende dar.“

Stuttgart, 16. Dezember 2021

Achim Winckler
Pressesprecher

Ansprechpartner

Markus Sommer
Berater für Hochschulen, Wissenschaft und Kunst