Zumeldung dpa: Kretschmanns Appell zum Ferienstart: Impfen, impfen, impfen!

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Gabi Rolland, fordert mehr Anreize für Impfungen:

„Nur Appelle werden nicht reichen, um die Impfmüdigkeit zu bekämpfen. Die Landesregierung kann und muss mehr tun, um die Menschen zum Impfen zu bewegen. Es braucht dringend mehr Werbung, um allen zu zeigen, dass man sich einfach und kostenlos impfen kann. Poster und Plakate wären schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Auch finanzielle und materielle Anreize können dabei helfen, die Impfquote weiter nach oben zu schrauben. Einige Gemeinden sind bereits sehr kreativ geworden und konnten erfolgreiche Impfaktionen durchführen. Ziel muss es sein, ein möglichst niederschwelliges Impfangebot zu machen, damit wir alle erreichen. Dafür muss man aber reagieren, nicht nur appellieren.“

Bei der Finanzierung der Corona-Tests schließt sich Rolland dem SPD-Kanzlerkandidaten Scholz an: „Ungeimpfte müssen zeitnah für den Corona-Test selbst bezahlen. Es kann nicht sein, dass die Allgemeinheit weiter dafür aufkommt!“

Stuttgart, 31. Juli 2021

Florian Schnabel
Pressestelle

Ansprechpartner

Gabi Rolland
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Klose Fraktion
Roland Klose
Berater für Sozial- und Gesundheitspolitik