Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Stefan Fulst-Blei, kann mit Blick auf das Hin und Her der Landesregierung in der Bildungspolitik nur noch den Kopf schütteln: „Es wird Zeit, dass die Landesregierung endlich richtige Maßnahmen für die Schulen ergreift, ausreichend Vorschläge sind da. Bevor der Ministerpräsident unüberlegte Vorhaben verkündet, sollte er sich zukünftig vorab mit seiner Kultusministerin abstimmen!“

„Das Hin und Her der Landesregierung ist ein weiterer Beleg dafür, dass weder dem Ministerpräsidenten noch der Kultusministerin bewusst ist, wie die Realität an den Schulen aussieht. Viel zu lang wurden keine Maßnahmen ergriffen. Anstatt selbst zu handeln und zusätzliche Lehrkräftestellen zu schaffen, die Krankheitsreserve auszubauen und die unsägliche Praxis der Entlassungen von Lehrkräften über die Sommerferien zu beenden, wollte Kretschmann einfach alle mehr arbeiten lassen. Mit Blick auf die vergangenen Jahre hat der Ministerpräsident da wohl etwas verpasst: Viele Lehrkräfte leisten bereits Mehrarbeit und sind an ihrer Belastungsgrenze. Wertschätzung sieht anders aus!“

Achim Winckler

Pressesprecher

Ansprechpartner

Lisa Rößner
Beraterin für Bildung, Jugend und Sport