Der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Boris Weirauch zu den Äußerungen des Wirtschaftsministeriums, dass es mit Hochdruck daran arbeite, die Rolle des zuständigen Prüfverbands zu klären:

„Nachdem Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut seinerzeit im Wirtschaftsausschuss bei der Aufklärung gemauert hat, erfährt der Landtag nun aus der Presse erste Ergebnisse des Gutachtens. Das ist einfach schlechter Stil. Wir erwarten, dass Hoffmeister-Kraut nun rasch dem Ausschuss die Ergebnisse des aufsichtsrechtlichen Verfahrens zur Prüfungstätigkeit des Verbands baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. (vbw) vorlegen wird. Offen ist aus unserer Sicht auch, ob seitens des Wirtschaftsministeriums alles ordnungsgemäß verlaufen ist und ob aus der Eventus-Pleite Schussfolgerungen auf Landesebene zu ziehen sind. Leider war die Landesregierung bislang nicht bereit, das eigene Vorgehen selbstkritisch zu prüfen. Wir werden das weiter parlamentarisch aufarbeiten, wenn uns das Gutachten zur Prüfungstätigkeit vorliegt.“

Stuttgart, 13. März 2019

Heike Wesener
Pressesprecherin

Ansprechpartner

Weirauch MdL
Dr. Boris Weirauch
Rechtspolitischer Sprecher Wirtschaftspolitischer Sprecher

Plank Fraktion
Sven Plank
Berater für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau