Der Rechtsextremismus-Experte der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Boris Weirauch, begrüßt die Entscheidung des Bundesinnenministers, die Reichsbürger-Gruppierung „Geeinte deutsche Völker und Stämme“ zu verbieten.

„Nach dem Verbot der rechtsextremen Neonazi-Vereinigung „Combat 18“ im Januar dieses Jahres und der Einstufung der AfD-Teilorganisation „Der Flügel“ als Beobachtungsobjekt des Verfassungsschutzes ist das heute bekannt gewordene Verbot der Reichsbürger-Gruppierung „Geeinte deutsche Völker und Stämme“ ein weiteres deutliches und notwendiges Signal gegen rechtsextremistische Umtriebe in unserem Land. Insbesondere die hohe Anzahl von „Reichsbürgern“ und sog. „Selbstverwaltern“ in Baden-Württemberg bereitet uns wegen der zunehmenden Militanz gegenüber unseren demokratischen Rechtsstaat große Sorge. Wir müssen daher klare Kante zeigen, weswegen die Entscheidung des Bundesinnenministers die einzig richtige war. Unser Rechtsstaat muss gerade auch in schwierigen Zeiten wachsam sein!“

Stuttgart, 19. März 2020

Heike Wesener
Pressesprecherin

Ansprechpartner

Weirauch MdL
Dr. Boris Weirauch
Rechtspolitischer Sprecher Wirtschaftspolitischer Sprecher

Geßmann Fraktion
Simone Geßmann
Beraterin für Recht, Verfassung, Medienpolitik