Zumeldung dpa/lsw: Wohnungsnot: Ministerin will mehr Prämien für Kommunen

 SPD-Wohnungsbauexperte Daniel Born zur Meldung, wonach Wohnungsbauministerin Nicole Razavi zusätzliche Prämien für Kommunen zur Wohnraumaktivierung fordert:

„Das ist noch nicht einmal der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein. Die neue Ministerin braucht vielleicht noch ein wenig Zeit, um im neuen Amt anzukommen. Aber dann wird sie sicherlich merken, dass weder Wiedervermietungsprämien noch Wohnungstauschbörsen die Wohnungsnot im Land entscheidend lindern werden. Was stellt sie sich vor, nachdem innerhalb von einem Jahr landesweit für gerade einmal 40 Wohnungen Prämien gewährt wurden? Und wenn sie weiterhin fast ausschließlich auf private Investoren setzt, wird sie ebenso wie ihre Vorgängerin im Amt Schiffbruch erleiden. Nur ein deutlich verstärktes Engagement der öffentlichen Hand wird dafür sorgen können, dass die Preise nicht immer weiter steigen und mehr bezahlbarer Wohnraum gebaut wird. Die Gründung einer Landeswohnungsbaugesellschaft ist überfällig.“

Stuttgart, 8. Juli 2021

Achim Winckler
Pressesprecher

Ansprechpartner

Daniel Born
Stellvertretender Landtagspräsident

Plank Fraktion
Sven Plank
Berater für Wirtschaft, Arbeit, Tourismus, Landesentwicklung und Wohnen