Offensiv für mehr Wohnraum sorgen? Das stellt sich Daniel Born, wohnungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, ganz anders vor: „Es ist sicher richtig, die Kommunen zu beraten, wenn sie bezahlbaren Wohnraum schaffen wollen. Aber das neue Beratungsangebot ist Ausdruck dessen, dass die Wohnungspolitik der grün-schwarzen Landesregierung nur Stückwerk ist. Hier und da ein bisschen was zu fördern, zu beraten oder Diskussionen zu begleiten wird die große Not auf dem Wohnungsmarkt nicht lindern. Der Landesregierung fehlt nach wie vor die Bereitschaft, in eine echte Wohnraumoffensive einzusteigen.“

„Teil einer solchen Offensive wäre die Einrichtung einer Landeswohnungsbaugesellschaft. Die SPD wird weiterhin alles daransetzen, dass das Land eine aktivere Rolle in der Wohnungspolitik übernimmt. Unter Grün-Schwarz ist dies nicht gewollt, das Land bleibt in der Wohnraum-Defensive. Umso wichtiger ist es, nach der Landtagswahl im März neue Mehrheiten zu haben.“

Stuttgart, 11. Dezember 2020

Dr. Hendrik Rupp
Pressestelle

Ansprechpartner

Daniel Born
Stellvertretender Landtagspräsident