SPD zum Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“

Stefan Fulst-Blei: „Gut gemeint ist noch nicht gut gemacht: Schulen brauchen jetzt Planungssicherheit“

Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Stefan Fulst-Blei, ist gespannt auf die konkreten Maßnahmen des Rückenwind-Programms: „Die Ankündigung ist noch deutlich zu wenig für unsere Schulen. Diese müssen noch vor den Ferien wissen, was sie an organisatorischem Aufwand zum Start des Programms im neuen Schuljahr erwartet.“

Fulst-Blei: „Die Schulen brauchen Planungssicherheit. Ich habe aber Zweifel, dass das nur mit externen Kräften zu bewältigen ist.“ Die SPD erneuert ihre Kritik, dass es ohne die Einstellung zusätzlicher Lehrkräfte nicht gehen wird.

Fulst-Bleis Fazit: „Gut gemeint ist noch nicht gut gemacht: Aber wir drücken der Ministerin die Daumen, dass dieses Programm besser organisiert sein wird als der Fehlstart von ,Bridge the Gap‘.“

Stuttgart, 16. Juli 2021

Dr. Hendrik Rupp
Pressestelle

Ansprechpartner

Markus Sommer
Berater für Bildung, Jugend, Sport, Hochschulen, Wissenschaft und Kunst